Schrift und Typografie


Karolingische Minuskel


Karl der Große beauftragte den schriftkundigen Mönch Alkuin eine Schrift zu schaffen, die die Vielzahl von Nationalschriften in seinem Reich ersetzen sollte. Es entstand so die Karolingische Minuskel, welche nur aus Kleinbuchstaben bestand. Sie hatte ausgewogene runde Formen und flüssige Übergänge. Da zwischen den einzelnen Worten nun ein deutlicher Abstand gelassen wurde, war sie besser lesbar.


728x90 not



Zeichensatzauszug der Karolingischen Minuskel


Karolingische Minuskel
Quelle: Typo und Layout / Rowohlt TB-Verlag



zurück


¦ Startseite
¦ Empfehlung
¦ Download
¦ Impressum



¦ Alphabete
¦ Typologie
¦ Typografie
¦ Schriftkunst
¦ Plakatkunst
¦ Glossar



¦ Schrifthistorie
¦ Schriftzeichen
¦ Schriftentwickler
¦ Schriftfamilie
¦ Schriften
¦ Schriftauswahl
¦ Schriftgrad
¦ Schriftschnitt
¦ Schriftmischung


© 2000-2018 by adamo web:media | Datenschutz