Schrift und Typografie


Alphabet

Im Laufe der Jahrhunderte entwickelte sich aus einer Fülle von Schriftzeichen eine Buchstabenfolge aus 22 Zeichen - Alphabet genannt. Aus der Begriffsschrift wurde eine Klangschrift. Der Name Alphabet setzt sich aus den ersten beiden griechischen Buchstaben Alpha und Beta zusammen. Unser deutsches Alphabet besteht heute aus je 26 Groß- und Kleinbuchstaben, sowie den Umlauten und Akzentzeichen.






Standard-Alphabet

Nach Überlieferung der Griechen und Römer wurde die Buchstabenschrift in Phönikien entwickelt. Sie beruht auf einem Alphabet aus 22 Zeichen, deren wahrscheinlichen Namen uns Syrer und Juden überlieferten. Die Vielzahl von Schriftzeichen die für ganze Begriffe standen, wurden in ihrer Menge reduziert und in ihrer Bedeutung revolutioniert. Ein Zeichen stand nicht mehr für eine Bedeutung, sondern symbolisierte von nun an einen bestimmten Klang, des Sprechens. Erst die Kombination dieser Buchstabenzeichen ergab die Bedeutung eines Begriffs. Die Griechen und später die Römer haben dieses ionische Alphabet weiter entwickelt und verbreitet. Siehe unter Schrifthistorie


Schriftzeichen-Beispiele aus der Zeit 600 bis 300 v. Ch.:

Phoenizisches Alphabet


Griechisches Alphabet


Römisches Alphabet


Quelle: Informationen übertragen und drucken / Verlag Beruf + Schule



zurück


¦ Startseite
¦ Empfehlung
¦ Download
¦ Impressum



¦ Alphabete
¦ Typologie
¦ Typografie
¦ Schriftkunst
¦ Plakatkunst
¦ Glossar



¦ Schrifthistorie
¦ Schriftzeichen
¦ Schriftentwickler
¦ Schriftfamilie
¦ Schriften
¦ Schriftauswahl
¦ Schriftgrad
¦ Schriftschnitt
¦ Schriftmischung


© 2000-2017 by adamo web:media | Datenschutz